Regionale Prozessbegleitung

Ziele des Projekts

Für neu eingereiste Jugendliche mit Fluchthintergrund hat das Niedersächsische Kultusministerium an öffentlichen Berufsbildenden Schulen in Niedersachsen im Herbst 2015 das Sprach-und Integrationsprojekt SPRINT eingeführt.

Zwischenzeitlich wird SPRINT landesweit von ca. 90 berufsbildenden Schulen angeboten. Nach dem Besuch der SPRINT-Klasse werden viele Jugendliche die deutsche Sprache noch nicht so gut beherrschen, dass sie in eine Ausbildung vermittelt werden können.

Um die jugendlichen Geflüchteten weiter zu qualifizieren, wurde das SPRINT-Projekt um den Baustein-SPRINT-Dual erweitert. Entsprechend dem Dualen System besteht die Qualifizierung aus 12 Std. (1,5 Tage) Schule und 3,5 Tage Betrieb pro Woche und erfolgt im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung (EQ).

Vorstellung des Projekts

Die regionale Prozessbegleitung, die generell als Schnittstelle zwischen beteiligten berufsbildenden Schulen, Kammern und Arbeitsagenturen fungiert, unterstützt die Schulen bei der Zusammenführung von jugendlichen Geflüchteten und Betrieben in ein stabiles Arbeitsverhältnis auf der Grundlage eines vorab durchgeführten Kompetenzfeststellungsverfahrens. Die Prozessbegleitung erfolgt solange, bis die Teilnehmer im Betrieb „angekommen“ sind.

Somit trägt die regionale Prozessbegleitung zur Integration der jugendlichen Geflüchteten in eine berufliche Ausbildung bzw. in den ersten Arbeitsmarkt bei. Die Laufzeit ist zunächst auf das Schuljahr 2017/2018 befristet, das Projekt wird mit hoher Wahrscheinlichkeit fortgeführt. Jeder Prozessbegleiter ist vor Ort für bis zu zehn Berufsschulen zuständig. Insgesamt erreichen wir niedersachsenweit 90 berufsbildende Schulen.

Ablauf der Projektphasen

  • Einstiegsqualifizierung (EQ) wird gefördert von der Bundesagentur für Arbeit
  • 3,5 Tage pro Woche sind die Teilnehmer/-innen im Betrieb
  • 1,5 Tage ist Deutschunterricht in der Berufsbildenden Schule vorgesehen
  • Dauer: mind. 6 – 12 Monate

Warum braucht es Prozessbegleitung

Die Integrationsmoderatorinnen und -moderatoren sollen Unternehmen in enger Abstimmung mit den zuständigen Arbeitsagenturen und Jobcentern sowie Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft bei der Ansprache geflüchteter Menschen zur Nachwuchsgewinnung unterstützen. Die Begleiterinnen und Begleiter helfen Unternehmen und Geflüchteten vor Ort bei der Arbeitsmarktintegration – sei es bei Behördenangelegenheiten, bei Fragen zum Berufsschulbesuch, zur Sprachvermittlung, Mobilität oder anderen – auch persönlichen – Themen.

Damit alle bei der beruflichen Integration beteiligten Institutionen reibungslos miteinander zusammenarbeiten und eine erfolgreiche beruflliche Integration der Teilnehmer gewährleistet wird, koordinieren die Prozessbegleiter alle Institutionen. Der Prozessbegleiter ist Ansprechperson für Unternehmen und von integrationsmoderatoren betreuten Geflüchteten, sowie für Verbände und Behörden. Prozessbegeleitung vereint also Netzwerkkoordination und Mediation.

In den Regionen sind fünfzehn Prozessbegleiter eingesetzt, die als Koordinatoren vor Ort dienen. Das BNW stellt seit September 2016 zehn davon, zwei Prozessbegelieter kommen von der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN.

 

Bitte klicken Sie in der Karte auf die jeweilige Region, um sich die Ansprechperson mit Kontaktdaten anzeigen zu lassen.

Niedersachsen Karte

Cornelia Roth

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Petra Tiedemann

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Markus Reinermann

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Ute Paterok

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Elisabeth Knelangen

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Ines Fischer

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Gerhard Wagner

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Petra Tiedemann

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Höfestraße 19-21
30163 Hannover

Telefon: 0511 96167-0
Telefax: 0511 96167-70

E-Mail: zentrale@bnw.de

Malte Diercks

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH

Jens Müller

ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen e.V.

Region
Nr.
Region Landkreise Prozes-
begleiter/in
1 Ostfriesland Landkreis Aurich, Wittmund, Jever, Wilhelmshaven, Delmenhorst Cornelia Roth
Emsland Emsland, Osnabrück, Grafschaft Bentheim Markus Reinermann
Oldenburg Stadt Oldenburg, Ammerland / Westerstede, Varel, Wesermarsch / Brake, Emden, Borkum Ute Paterock
Cloppenburg LK Cloppenburg, LK Vechta, LK Oldenburg Retno Nena Soeprapto-Jansen
2 Weser-Elbe Weser-Elbe Petra Tiedemann
Lüneburg Lüneburg Ines Fischer
Walsrode Walsrode, Celle, Soltau Alfred Braunsdorf
Verden Verden, Syke, Rotenburg/W., Osterholz-Schambeck Inga Schröder
3 Braunschweig Salzgitter, Braunschweig, Goslar, Wolfenbüttel, Gifhorn, Wolfsburg, Helmstedt, Bad Harzburg Ezgi Köksal
Magdalena Kulaszewska
Göttingen Göttingen, Einbeck, Northeim Jens Müller
4 Hildesheim Hildesheim, Peine, Schaumburg, Holzminden Malte Diercks
Nienburg Nienburg, Neustadt, Diepholz und Springe Elisabeth Knelangen
Hannover Region und Stadt Hannover Claudia Köhler
Hameln Alfeld, Hameln, Burgdorf Gerhard Wagner

Die Projektträger

Das Projekt „Regionale Prozessbegleitung“ steht für eine sozialpartnerschaftliche Initiative zwischen Arbeit und Leben und dem BNW. Beide bringen nicht nur niedersachsenweite Flächenpräsenz und damit einhergehend starke Netzwerkstrukturen mit, sondern auch jahrlange Erfahrungen bei der Arbeitsmarktintegration von zugewanderten Jugendlichen.

Unsere Projektpartner

Haben Sie Fragen zum Projekt „Regionale Prozessbegleitung“? Sprechen Sie uns an!

Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft
gemeinnützige GmbH
Cornelia Kölling
Raiffeisenstr. 24
26122 Oldenburg
Tel: 0170 9294502
E-Mail: cornelia.koelling@bnw.de